Medien: Monte Paschi plant Kapitalerhöhung von 2 Mrd. Euro

(APA) - Die beim EZB-Stresstest durchgefallene Krisenbank Monte dei Paschi di Siena will mit einer Kapitalaufstockung in Höhe von 2,1 Mrd. Euro den gesamten Bedarf zur Schließung ihrer Kapitallücke auftreiben. Dies berichtete die römische Tageszeitung "Il Messaggero" am Montag.

Mit dieser Operation will Monte dei Paschi di Siena ganz auf Staatshilfen verzichten. Neue Ressourcen sollen hinzu eingetrieben werden, um einen Jahr vor der geplanten Frist im Jahr 2017 die vom früheren Premierminister Mario Monti erhaltenen Bonds in Höhe von 1,1 Mrd. Euro zurückzuzahlen. Über die Kapitalerhöhung wird der Aufsichtsrat der Bank am kommenden Mittwoch entscheiden. Der Board will um jeden Preis eine Verstaatlichung der Bank abwenden, berichteten italienische Medien.

Beim jüngsten EZB-Stresstest hatte das 1472 gegründete Geldhaus aus der Toskana von allen 130 europäischen Instituten am schlechtesten abgeschnitten. Die drittgrößte Bank Italiens hat bereits die US-Bank Citigroup und die Schweizer UBS beauftragt, strategische Optionen zu erarbeiten. Bis zum 10. November muss Monte dei Paschi einen Plan bei der Europäischen Zentralbank (EZB) zur Schließung der Kapitallücke einreichen.

Wien/Pfäffikon (APA) - Bei der insolventen Modekette Charles Vögele sind laut "Presse" (online) noch zwei Interessenten im Rennen - diese sind höchst unterschiedlich und bisher noch nicht in Österreich tätig. Demnach bietet zum einen der deutsche Finanzberater GA Europe, der sich auf Restrukturierungen spezialisiert hat. Auch der niederländische Modekonzern Victory and Dreams wolle zuschlagen.
 

Newsticker

Vögele - Noch zwei Bieter im Rennen, Zuschlag am Donnerstag möglich

Wien (APA) - Die Umstellung auf einen praxisnäheren Messzyklus bei Pkw-Abgastests sorgt im Herbst für längere Lieferzeiten bei Neuwagen, warnt die Autoindustrie. "Alle Modelle müssen neu geprüft werden, inklusive allen einzelnen Modellvarianten, die sich aufgrund diverser Ausstattungs-, Motorisierungsmöglichkeiten etc. unterscheiden", so Günther Kerle, Sprecher der österreichischen Automobilimporteure.
 

Newsticker

Pkw-Hersteller: Neuer Abgastest sorgt für längere Lieferzeiten

Berlin (APA/Reuters) - Immer mehr Flüchtlinge und Migranten werden in den deutschen Arbeitsmarkt integriert. Im Mai 2018 gingen nach Angaben der Bundesanstalt für Arbeit (BA) vom Dienstag 306.574 Personen aus den acht Haupt-Asylzugangsländern einer Beschäftigung nach. Im Mai 2017 waren es noch 203.736 Personen gewesen. Stark gestiegen ist auch die Zahl der sozialversicherten Beschäftigten:
 

Newsticker

Immer mehr Flüchtlinge in Deutschland in Arbeitsmarkt integriert