Media-Saturn-Mutter Ceconomy dank Online-Handel mit Umsatzplus

Düsseldorf (APA/Reuters) - Ceconomy hat mit den Töchtern Media Markt und Saturn im Geschäftsjahr 2016/17 (per Ende September) dank florierender Online-Geschäfte den Umsatz in die Höhe geschraubt. Das aus dem alten Metro-Konzern hervorgegangene Unternehmen sieht sich auf Kurs zu seinen Jahreszielen.

Der Umsatz sei um 1,3 Prozent auf 22,2 Mrd. Euro gestiegen, bereinigt um Neueröffnungen und Schließungen von Märkten habe das Plus bei 1,9 Prozent gelegen, teilte Ceconomy am Mittwoch mit. Der Online-Umsatz sei um 23 Prozent in die Höhe geklettert, er mache nun rund 10,9 Prozent des Gesamtumsatzes aus. Im vierten Quartal steigerte Ceconomy die Erlöse um 4,6 Prozent.

Der Chef der Düsseldorfer Holding, Pieter Haas, sieht das Umsatzziel Ceconomys nun als erreicht an, zudem sei das Unternehmen auf Kurs zum Gewinnziel. Haas hatte 2016/17 einen leichten Anstieg des Gesamtumsatzes und des flächenbereinigten Umsatzes angepeilt. Der operative Ertrag (Ebit) vor Sonderfaktoren soll gegenüber dem vergleichbaren Wert des Geschäftsjahres 2015/16 in Höhe von 466 Mio. Euro leicht zulegen.

Mag. Hermann Gabriel begehrt folgende nachträgliche Mitteilung:
 

Newsticker

Nachträgliche Mitteilung

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte