McDonald's übertraf Erwartungen im Schlussquartal deutlich

Oak Brook (Illinois) (APA/dpa-AFX) - Der Run auf Burger und Pommes der Fast-food-Kette McDonald's hält an. Auf vergleichbarer Basis sei der Umsatz im vierten Quartal weltweit um 5,5 Prozent gestiegen, teilte der Konzern am Dienstag in Oak Brook mit. Insgesamt setzte der Konzern zwischen Oktober und Dezember 5,34 Mrd. US-Dollar (4,3 Mrd. Euro) um und damit deutlich mehr als Analysten erwartet hatten.

Zwar gingen die Erlöse zum Vorjahr um 11 Prozent zurück. Grund hierfür ist, dass zunehmend Filialen an Franchise-Nehmer abgegeben werden. McDonald's nimmt so Umsatzeinbußen in Kauf, streicht aber höhere Lizenzgebühren ein.

Beim Gewinn schlug sich der Konzern ebenfalls besser als erwartet. Zwar verbuchte McDoland's im Schlussquartal aufgrund der US-Steuerreform einen Ergebnisrückgang von 41 Prozent auf 698,7 Mio. Dollar. Bereinigt um den Steuereffekt hätte der Konzern nach eigenen Angaben jedoch 1,4 Mrd. Dollar verdient. Das entspricht 1,71 Dollar je Aktie. Erwartet hatten Analysten im Schnitt 1,59 Dollar.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte