McDonald's übertraf Erwartungen im Schlussquartal deutlich

Oak Brook (Illinois) (APA/dpa-AFX) - Der Run auf Burger und Pommes der Fast-food-Kette McDonald's hält an. Auf vergleichbarer Basis sei der Umsatz im vierten Quartal weltweit um 5,5 Prozent gestiegen, teilte der Konzern am Dienstag in Oak Brook mit. Insgesamt setzte der Konzern zwischen Oktober und Dezember 5,34 Mrd. US-Dollar (4,3 Mrd. Euro) um und damit deutlich mehr als Analysten erwartet hatten.

Zwar gingen die Erlöse zum Vorjahr um 11 Prozent zurück. Grund hierfür ist, dass zunehmend Filialen an Franchise-Nehmer abgegeben werden. McDonald's nimmt so Umsatzeinbußen in Kauf, streicht aber höhere Lizenzgebühren ein.

Beim Gewinn schlug sich der Konzern ebenfalls besser als erwartet. Zwar verbuchte McDoland's im Schlussquartal aufgrund der US-Steuerreform einen Ergebnisrückgang von 41 Prozent auf 698,7 Mio. Dollar. Bereinigt um den Steuereffekt hätte der Konzern nach eigenen Angaben jedoch 1,4 Mrd. Dollar verdient. Das entspricht 1,71 Dollar je Aktie. Erwartet hatten Analysten im Schnitt 1,59 Dollar.

Ingolstadt (APA/dpa/AFP) - Im Zuge der Abgasaffäre startet Autobauer Audi ab Mittwoch den ersten von insgesamt acht Rückrufen für Modelle mit V-TDI-Motoren in Deutschland. Das teilte die VW-Tochter am Montag in Ingolstadt mit. Das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) habe die dafür nötige Freigabe erteilt.
 

Newsticker

Audi startet Rückruf von Diesel-Autos in Deutschland

Hamburg/Wolfsburg (APA/Reuters) - Volkswagen will beim Umstieg auf die Elektromobilität seine herausgehobene Position in der Autoindustrie behalten. "Wir werden günstiger sein als Tesla und wir haben dann die großen Skaleneffekte", sagte Konzernchef Herbert Diess der Branchenzeitung "Automotive News". Die Plattform sei "bereits für 50 Millionen Elektroautos gebucht, und wir haben Batterien für 50 Millionen Elektroautos beschafft".
 

Newsticker

Volkswagen-Chef spricht von 50 Millionen Elektroautos

Wirtschaft

Wiener Kino-Gruppe Cineplexx expandiert am Balkan