McDonald's will in Asien expandieren: 1.500 neue Filialen

McDonald's will binnen fünf Jahren rund 1500 neue Filialen in China, Hongkong und Südkorea eröffnen. Die Fokussierung auf die schnell wachsenden Märkte solle den Umsatz kräftig antreiben, teilte das weltgrößte Unternehmen der Branche am Donnerstag mit.

Der Konzern betreibt dort bereits 2800 Restaurants. In den drei Ländern - und einigen wenigen anderen, ebenfalls rasant wachsenden Märkten - wurde 2015 bereits ein Viertel des gesamten Umsatzes erwirtschaftet. Dabei steht der Konzern vor allem in China im scharfen Wettbewerb mit billigeren lokalen Rivalen.

Weiter ausbauen will McDonald's die Zahl seiner Restaurants, die von Lizenznehmern geführt werden. Derzeit schon werden von den weltweit rund 36.000 Filialen rund 80 Prozent fremdbetrieben. Langfristig sollen es 95 Prozent sein.

Wirtschaft

Out of Business: Insolvenzfälle vom 21. August 2017

Kommentar

Standpunkte

Helmut A. Gansterer: "Weiß nicht, woher ich komme"

Geld

Ölpreis pendelt an der 50-Dollar-Marke