Mazedoniens Regierung erwartet 2019 ein 3,2-prozentiges Wachstum

Skopje (APA) - Mazedoniens Regierung erwartet im kommenden Jahr ein 3,2-prozentiges Wachstum des Bruttoinlandsproduktes, was laut Medienberichten in Skopje auch den heurigen Erwartungen entsprechen würde. In dem Budgetentwurf für 2019 wird demnach angegeben, dass die öffentliche Verschuldung bei 54,2 Prozent und das Budgetdefizit bei 2,5 Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) liegen dürften.

Das Regierungsbudget soll 2019 um 300 Mio. Euro größer als das heurige sein und 3,7 Milliarden Euro betragen, hieß es ferner in Medienberichten.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte