Mazda Austria ist nun auch für Türkei zuständig

(APA) - Mazda Austria hat einen Riesenfisch an Land gezogen. Der Klagenfurter Autoimporteur managt ab sofort auch das komplette Türkei-Geschäft für Mazda. Seit Ende des Vorjahres werden bereits Ersatzteile in die Türkei geliefert. Durch die Übernahme des Türkei-Geschäftes steigt der Umsatz im kommenden Jahr auf rund 41 Mio. Euro, teilte das Unternehmen am Montag mit.

Südosteuropa-Chef Heimo Egger geht davon aus, im kommenden Jahr 2.800 Autos in der Türkei zu verkaufen. Bis 2020 soll der Absatz auf 5.000 Neuwagen steigen. "Mit 20 türkischen Mazda-Händlern wollen wir uns auf die urbanen Gebiete konzentrieren", so Egger. Zuvor wurde die Türkei von einer eigenständigen Mazda-Vertriebstochter in Istanbul gemanagt. Die 18 Mitarbeiter dort berichten jetzt direkt an Mazda Austria.

Lauda-Airline kann Mitarbeitern in Deutschland Gehalt nicht auszahlen

Lauda-Airline kann Mitarbeitern in Deutschland Gehalt nicht auszahlen

Der Streit zwischen der Ryanair-Tochter Laudamotion und der Gewerkschaft …