Massenprotest der Basar-Händler in Teheran

Teheran (APA/dpa) - Bei Massenprotesten haben tausende Händler des Großen Basars in Teheran eine neue Wirtschaftspolitik gefordert. "Sonst können viele ihre Läden hier im Basar dicht machen", sagte ein Händler am Montag der Nachrichtenagentur ISNA.

Hintergrund der Proteste ist die Devisenpolitik der Regierung von Präsident Hassan Rouhani. Die versuchte, mit einer strikten Kontrolle der Devisenkurse den Verfall der nationalen Währung Rial zu stoppen. Die Maßnahmen griffen aber nicht, der iranische Rial befindet sich seit Monaten im Sinkflug. Fast alle Geschäfte mit dem Ausland sind betroffen, besonders aber der Handel in einem der größten Basare der Welt.

Lauda-Airline kann Mitarbeitern in Deutschland Gehalt nicht auszahlen

Lauda-Airline kann Mitarbeitern in Deutschland Gehalt nicht auszahlen

Der Streit zwischen der Ryanair-Tochter Laudamotion und der Gewerkschaft …