Maschinenring Österreich mit neuer interimistischer Führung

Linz/Wien - Der Maschinenring Österreich hat nach dem überraschenden Ausscheiden von Geschäftsführer Matthias Thaler und Bundesobmann sowie Aufsichtsratschef der Maschinenring Personal und Service eGen (MRPS), Hans Peter Werderitsch, eine neue - interimistische - Führung: Der nö. Landesobmann Johann Bösendorfer wird Bundesobmann, dem MRSP-Aufsichtsrat steht vorerst der Salzburger Landesobmann Thomas Ließ vor.

Grund für den Rücktritt war eine seit Wochen laufende Diskussion über die Gehaltshöhe der Maschinenring-Spitzenvertreter. Das Dienstverhältnis wurde "im beiderseitigen Einvernehmen" aufgelöst. Werderitsch warf daraufhin sowohl als Bundesobmann des MRÖ als auch als Aufsichtsratsvorsitzender der MRPS ebenfalls das Handtuch. In einer Sitzung aller Abteilungsleiter des MRÖ und der MRPS am Montag in Linz bekräftigte Ließ, dass man trotz momentan fehlender Geschäftsführung zur Gänze handlungsfähig sei.

Lauda-Airline kann Mitarbeitern in Deutschland Gehalt nicht auszahlen

Lauda-Airline kann Mitarbeitern in Deutschland Gehalt nicht auszahlen

Der Streit zwischen der Ryanair-Tochter Laudamotion und der Gewerkschaft …