Martha Oberndorfer wird neue ÖBIB-Chefin - Bericht

Die Regierung hat sich auf eine neue Führung der Staatsholding ÖBIB geeinigt. Laut einem "Presse"-Bericht vom Dienstag (online) wird es Martha Oberndorfer, derzeit Chefin der Bundesfinanzierungsagentur (OeBFA).

Das Finanzministerium bestätigte die Meldung zunächst nicht. Die ÖBIB war aber Thema im heutigen Ministerrat, in Kürze werde man dazu etwas kommunizieren, sagte eine Sprecherin zur APA. Ein ÖBIB-Sprecher wollte keinen Kommentar abgeben und verwies aufs Finanzministerium. In der OeBFA war kurzfristig niemand für eine Stellungnahme erreichbar.

Bisheriger Chef der Staatsholding (ehemals ÖIAG) ist Rudolf Kemler. Er muss nach dem pannenreichen Abgang von OMV-Chef Gerhard Roiss ebenfalls gehen. Sein Vertrag läuft noch bis Herbst.

Wien (APA) - Die tschechische Sazka-Gruppe hat vom Bankhaus Schellhammer & Schattera Anteile an der Casinos Austria AG (CASAG) übernommen und ihre Beteiligung damit auf 38,29 Prozent aufgestockt. Der seit längerem bekannte Schritt sei formal abgeschlossen, teilte Sazka am Freitagnachmittag mit.
 

Newsticker

Sazka hält nun 38,29 Prozent an Casinos Austria

Wien (APA) - Der "Kurier" nennt Details zum Abschlussbericht der "Soko Meinl" zu den Ermittlungen im Anlageskandal rund um die Meinl European Land (MEL) des Bankers Julius Meinl. "Vorbehaltlich gutachterlicher Feststellungen beträgt dem Verdacht nach der Schaden am effektiven Vermögen der Aktionäre (...) 1,69 Milliarden Euro", heißt es im Abschlussbericht, so "kurier.at" Freitagabend.
 

Newsticker

Causa Meinl European Land - Anlegerschaden von 1,69 Mrd. Euro

London (APA/awp/sda) - Die Billigfluglinie Easyjet zeigt sich im Streit mit der Gewerkschaft SSP/VPOD gelassen. Man habe die Anliegen der Gewerkschaft zur Kenntnis genommen, teilte die Airline am Freitag als Reaktion auf ein Communiqué von deren Seite mit.
 

Newsticker

Easyjet in Streit mit Gewerkschaft gelassen