Markus Gstöttner wird neuer Geschäftsführer beim Manstein Verlag

Wien/Perchtoldsdorf (APA) - Markus Gstöttner (42) wird neuer Geschäftsführer beim Manstein Verlag ("Horizont", "Bestseller"). Er tritt seinen neuen Job mit 1. April 2018 an, teilte das Medienhaus am Donnerstag mit. Gstöttner war zuletzt für die Styria Media Group tätig. Bei Manstein tritt er die Nachfolge von Oliver Stribl an, der diesen Sommer Mediengeschäftsführer der RTR wurde.

Gstöttner wird den Manstein Verlag gemeinsam mit der langjährigen Geschäftsführerin Dagmar Lang leiten und den Verlagsbereich Marketing sowie den Geschäftsbereich Digital verantworten, hieß es. Lang ist weiterhin für die Geschäftsbereiche Handel, Textil und Touristik zuständig. Zur Geschäftsleitung des Verlages gehört außerdem der langjährige Finanzchef und Prokurist Wolfgang Stifter.

"Markus Gstöttner war zuletzt sehr erfolgreich in der Geschäftsführung des Styria Medienhaus Sport tätig und verfügt über umfassende Marketing-, Sales-, CRM- und Digitalkenntnisse", erklärte Klaus Kottmeier, Aufsichtsratsvorsitzender der dfv Mediengruppe, in deren Besitz der Manstein Verlag steht. "Wir möchten mit Markus Gstöttner die führende Stellung des Manstein Verlags im Fachzeitschriftenbereich ausweiten."

Gstöttner startete seine Laufbahn im Medienbereich 2000 beim Vorarlberger Medienhaus. Er leitete dessen Wiener Repräsentanz von 2002 bis 2005. Seit 2006 war er für die Styria in leitenden Funktionen tätig.

Berlin (APA/dpa) - Angesichts des deutschen Aufholbedarfs bei der E-Mobilität empfehlen Experten der Bundesregierung, den Umweltbonus für Elektroautos beizubehalten. Er solle gezahlt werden, bis das Ziel von einer Million E-Autos erreicht sei, sagte der Chef der beratenden Nationalen Plattform Mobilität (NPE), Henning Kagermann, am Mittwoch. Der steigende Marktanteil der Elektromobilität sei "kein Selbstläufer".
 

Newsticker

Deutschland - Experten für Verlängerung von Umweltbonus für E-Autos

München/Ingolstadt (APA/AFP) - Der in Untersuchungshaft sitzende beurlaubte Audi-Chef Rupert Stadler ist mit seiner Haftbeschwerde in die nächste Instanz gegangen. Wie eine Pressesprecherin der Staatsanwaltschaft München II am Mittwoch sagte, habe Stadler am Montag eine weitere Beschwerde vor dem Oberlandesgericht München eingelegt. Mitte August hatte das Landgericht München seine Haftbeschwerde abgelehnt.
 

Newsticker

Beurlaubter Audi-Chef Stadler geht in nächste Instanz

Hamburg (APA/AFP) - Der irische Billigflieger Ryanair bietet seinen in Deutschland stationierten Piloten eine Festanstellung sowie die Übernahme von Ausbildungskosten an. "Bis Weihnachten sind alle Piloten, die in Deutschland ihre Basis haben, direkt bei uns angestellt", sagte Ryanair-Manager Peter Bellew der Wochenzeitung "Die Zeit".
 

Newsticker

Ryanair bietet in Deutschland stationierten Piloten Festanstellung an