Marktforscher erwarten auch 2018 kein Wachstum beim Smartphone-Absatz

Framingham (Massachusetts) (APA/dpa-AFX) - Marktforscher erwarten für den Smartphone-Markt das zweite Jahr in Folge ohne Absatzwachstum. Die Analysefirma IDC rechnet für 2018 mit einem Verkaufsrückgang von 0,2 Prozent auf 1,462 Milliarden Geräte. Erneut ist für die relative Flaute im weltgrößten Smartphone-Markt China der Auslöser, wie IDC am Mittwoch mitteilte.

Im vergangenen Jahr waren die Smartphone-Verkäufe nach jahrelangem zum Teil steilen Wachstum nach Berechnungen der Firma um 0,3 Prozent zurückgegangen.

Von 2019 an dürften die Verkäufe aber wieder um rund drei Prozent jährlich wachsen, prognostizierte IDC. Den Schlüssel für dieses Wachstum sehen die Marktforscher in Regionen wie Afrika, Lateinamerika und Mittlerer Osten. Ein weiterer Faktor dafür könnten neue Geräte sein, die für den neuen superschnellen Datenfunk-Standard 5G gerüstet sind.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte