Magna verkauft Sparte Innenausstattung an spanischen Zuleferer

Der kanadische Autozulieferer mit Dependance in Östererich hat für über 500 Millionen Dollar seinen Geschäftsbereich Innausstattung an Antolin verkauft.

Wien/Aurora (Ontario). Magna International hat praktisch sein gesamtes Geschäftsfeld Innenausstattung um 525 Mio. Dollar (496,27 Mio. Euro) an den spanischen Autozulieferer Grupo Antolin verkauft, gab das Unternehmen am Donnerstag in Aurora bekannt. Die Transaktion umfasst 36 Produktionsstätten mit rund 12.000 Mitarbeitern in Europa, Nordamerika und Asien.

Der Gesamtumsatz dieser Werke belief sich im vergangenen Jahr auf 2,4 Mrd. Dollar. Die Transaktion wird voraussichtlich im dritten Quartal 2015 abgeschlossen sein - vorbehaltlich der kartellrechtlichen Genehmigungen. Die Herstellung von Autositzen verbleibt bei Magna.

Don Walker, CEO von Magna, sieht den Verkauf im Einklang mit der Strategie, das Produktportfolio zu straffen und sich auf bestimmte Fahrzeugbereiche zu konzentrieren.

Wels/Prag (APA) - Die österreichische Möbelkette XXXLutz hat den Umsatz in Tschechien im Geschäftsjahr 2016/2017 um 41 Prozent auf 2,23 Milliarden Kronen (86,18 Mio. Euro) gesteigert, berichtet die tschechische Nachrichtenagentur CTK am Montag. Der Gewinn stieg laut Geschäftsbericht um 18 Prozent auf 46 Millionen Kronen. Der Konzern hat neue Märkte eröffnet und dadurch seine Marktposition gestärkt.
 

Newsticker

XXXLutz-Gruppe steigerte 2016/17 Umsatz in Tschechien um 41 Prozent

Berlin (APA/AFP) - Die deutsche Industrie hat von der Europäischen Union ein selbstbewusstes Auftreten bei den anstehenden Handelsgesprächen mit den USA gefordert. "Europa darf sich nicht erpressen lassen", erklärte BDI-Präsident Dieter Kempf am Montag. Der Automobilverband VDA mahnte aber, die EU dürfe nicht mit Vorbedingungen in die Gespräche mit US-Präsident Donald Trump am Mittwoch gehen.
 

Newsticker

Deutsche Industrie für selbstbewusste EU bei Gespräch mit Trump

München (APA/Reuters) - Europas größter Versicherer Allianz will seinen südeuropäischen Kunden künftig bei Schäden an Haus oder Wohnung gleich einen Handwerker ins Haus schicken können. Die Tochter Allianz Partners kauft vom Finanzinvestor Portobello Capital den spanischen Reparatur-Dienstleister Multiasistencia, wie der Versicherer am Montag in München mitteilte.
 

Newsticker

Allianz kauft Handwerker-Service aus Spanien