Magazin: Daimler steht vor Großauftrag von Fahrdienst Uber

Der deutsche Autokonzern Daimler könnte einem Bericht zufolge einen Großauftrag vom Fahrdienst-Anbieter Uber einheimsen. Das US-Unternehmen wolle langfristig eine sechsstellige Zahl an S-Klasse-Karossen abnehmen, berichtete das "manager magazin" am Freitag unter Berufung auf Kreise beider Unternehmen. Daimler-Chef Dieter Zetsche und Uber-Chef Travis Kalanick hätten dies vereinbart.

Allerdings müssten noch diverse Bedingungen erfüllt werden. So interessiere sich Kalanick zunächst nur für autonom steuernde Modelle des Mercedes-Flaggschiffs. Die werde es jedoch voraussichtlich erst nach 2020 geben.
Daimler wollte den Bericht nicht kommentieren, Uber war zunächst für eine Stellungnahme nicht zu erreichen.

Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1534 (Montag: 1,1613) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8670 (0,8611) Euro.
 

Newsticker

Euro fällt wegen Handelskonflikt - Dollar profitiert

Wien/Mountain View (APA) - "Ok, Google" soll es ab sofort in den heimischen Wohnungen heißen, geht es nach dem Internet-Konzern. Am Dienstag wurde der Launch des Smart Speaker Google Home (inklusive der Mini-Variante) in Österreich verkündet. Österreich-spezifische Inhalte gibt es vorerst kaum. Als Medienpartner vom Start weg dabei sind "Kronen Zeitung" und "Standard". Der ORF will ebenfalls mitmachen.
 

Newsticker

Google Home soll jetzt auch österreichische Wohnzimmer erobern

Volksbanken sagen Kooperation mit der Post ab

Wirtschaft

Volksbanken sagen Kooperation mit der Post ab