Macron schlägt Gipfeltreffen mit USA zur Reform der WTO in Paris vor

Paris (APA/Reuters) - Frankreichs Präsident Emmanuel Macron hat einen Gipfeltreffen der Regierungschefs Amerikas, Europas, Chinas und Japan zur Reform der Welthandelsorganisation WTO im November in Paris vorgeschlagen. Diese Treffen solle um den 11. November 2018 herum organisiert werden, wenn der 100. Jahrestag des Endes des Ersten Weltkrieges gefeiert wird.

Frankreich hat dazu 80 Staats- und Regierungschefs eingeladen. "Ich denke, dass wir in einigen Monaten ein System schaffen können, das effizienter, ausgeglichener ist und dass wir nicht die Hegemonie eines Mitglieds und die Teilung aller hinnehmen können", sagte Macron auf einem Treffen der französischen Botschafter in Paris.

Macron spielt vor allem auf die Politik von US-Präsident Donald Trump und die von diesem geforderten Reformbemühungen an. Trump ist einer der schärfsten Kritiker der WTO, Berichte über einen geplanten Ausstieg der USA hat er aber dementiert. Die WTO dient unter anderem dazu, Handelskonflikte über ein fest verankertes Schiedssystem zu lösen. Trump hat unilateral aber fast alle großen Handelspartner mit Strafzöllen überzogen und den Handelsstreit mit China eskalieren lassen. Die USA sperren sich nun zudem gegen die Personalpolitik der WTO und bringt die Organisation an den Rand der Handlungsunfähigkeit.

Wien (APA) - Die tschechische Sazka-Gruppe hat vom Bankhaus Schellhammer & Schattera Anteile an der Casinos Austria AG (CASAG) übernommen und ihre Beteiligung damit auf 38,29 Prozent aufgestockt. Der seit längerem bekannte Schritt sei formal abgeschlossen, teilte Sazka am Freitagnachmittag mit.
 

Newsticker

Sazka hält nun 38,29 Prozent an Casinos Austria

Wien (APA) - Der "Kurier" nennt Details zum Abschlussbericht der "Soko Meinl" zu den Ermittlungen im Anlageskandal rund um die Meinl European Land (MEL) des Bankers Julius Meinl. "Vorbehaltlich gutachterlicher Feststellungen beträgt dem Verdacht nach der Schaden am effektiven Vermögen der Aktionäre (...) 1,69 Milliarden Euro", heißt es im Abschlussbericht, so "kurier.at" Freitagabend.
 

Newsticker

Causa Meinl European Land - Anlegerschaden von 1,69 Mrd. Euro

London (APA/awp/sda) - Die Billigfluglinie Easyjet zeigt sich im Streit mit der Gewerkschaft SSP/VPOD gelassen. Man habe die Anliegen der Gewerkschaft zur Kenntnis genommen, teilte die Airline am Freitag als Reaktion auf ein Communiqué von deren Seite mit.
 

Newsticker

Easyjet in Streit mit Gewerkschaft gelassen