Luxusgüterkonzern LVMH verdient glänzend

Paris (APA/dpa) - Der weltweit größte Luxusgüterkonzern LVMH hat 2017 dank florierender Geschäfte mit Mode und Parfum deutlich mehr verdient. Der Gewinn sei um 29 Prozent auf 5,1 Mrd. Euro gestiegen, teilte das französische Unternehmen mit Marken wie Louis Vuitton und Dior am Donnerstag in Paris mit. Der Umsatz legte um 13 Prozent auf 42,6 Mrd. Euro zu.

Für 2018 ist Unternehmenschef Bernard Arnault vorsichtig optimistisch. Das Umfeld sei trotz des Gegenwinds durch den starken Euro und weltpolitische Unsicherheiten günstig, sagte er. LVMH sei gut aufgestellt, um das hohe Wachstumstempo beibehalten zu können.

Die Aktionäre sollen mit einer um 25 Prozent auf 5 Euro je Aktie erhöhten Dividende von dem Gewinnsprung profitieren. Die LVMH-Aktie hatte nach dem Anfang November erreichten Rekordhoch von 260,55 Euro etwas Federn lassen müssen. Doch trotz eines Abschlags von rund acht Prozent seitdem können Anleger auf einen erfreulichen Kursverlauf zurückblicken. Ende 2014 hatte die Aktie noch rund 120 Euro gekostet.

Berlin (APA/Reuters) - Die Deutsche Bahn will angesichts ihrer Probleme bei Pünktlichkeit und Wartung der Fahrzeuge mehr Mitarbeiter als je zuvor einstellen. Auch 2019 sollten rund 20.000 neue Eisenbahner ins Unternehmen kommen, geht aus Konzernunterlagen hervor, die der Nachrichtenagentur Reuters am Mittwoch vorlagen. Zuletzt war von rund 15.000 die Rede.
 

Newsticker

Deutsche Bahn will 2019 weitere 20.000 Mitarbeiter einstellen

Ingolstadt/Düsseldorf (APA/dpa) - Der für das Deutschlandgeschäft verantwortliche Geschäftsführer des Handelskonzerns MediaMarktSaturn, Wolfgang Kirsch, muss seinen Posten räumen. "Nach 25 Jahren bei MediaMarktSaturn hat Wolfgang Kirsch für sich erkannt, dass es jetzt an der Zeit ist zu gehen, um einer neuen Führung Raum zu geben", teilte der nun verbleibende Geschäftsführer, Ferran Reverter, am Mittwoch in Ingolstadt mit.
 

Newsticker

Deutschlandchef von MediaMarktSaturn muss gehen

Wien (APA) - Die Österreichische Post AG setzt auf Kontinuität und hat erneut Georg Pölzl zum Vorsitzenden des Vorstands bestellt. Die aktuelle Funktionsperiode laufe noch bis Ende September 2019 und werde danach um drei Jahre verlängert, mit anschließender Verlängerungsoption um zwei weitere Jahre. Das wurde in der ordentlichen Sitzung des Aufsichtsrats beschlossen, teilte die Post heute, Mittwoch, mit.
 

Newsticker

Georg Pölzl bleibt Chef der Österreichischen Post