Lufthansa könnte mit Eurowings Überseeflüge von Berlin anbieten

Frankfurt (APA/Reuters) - Die AUA-Mutter Lufthansa erwägt nach Aussagen von Konzernchef Carsten Spohr Langstreckenflüge ab Berlin. Zum Einsatz könnte dabei die konzerneigene Billig-Airline Eurowings kommen, sagte Spohr auf einer Veranstaltung in Berlin am Montag. "Berlin könnte ein interessanter Markt sein." Bisher hat die Lufthansa keine Langstreckenflüge von Berlin aus im Programm.

Da der Markt für Flüge von und nach Berlin besonders hart umkämpft sei, wäre die Hauptstadt auch ein guter Standort für die Stationierung der Flugzeuge. Derzeit stehe jedoch der Ausbau der Eurowings-Basis am Flughafen Köln-Bonn im Mittelpunkt. "Für interessante Projekte findet man in Berlin immer Platz", sagte Spohr. Eurowings soll auch zwei Flieger in Wien stationieren und von hier aus betreiben.

Die Kranich-Fluglinie wagt mit dem Ausbau der ehemaligen Regional-Airline Eurowings zum Langstreckenanbieter ein vielbeachtetes Experiment. Bisher ist es noch kaum einer Gesellschaft gelungen, mit dem Geschäftsmodell langfristig Geld zu verdienen. Eurowings startet mit mehr als einer Handvoll Langstreckenflieger ab Köln. Innerhalb Deutschlands und Europas bringt die Lufthansa ebenfalls Eurowings an den Start, um den Vormarsch der Billiglinien Ryanair und Easyjet zu stoppen.

Wien (APA) - US-Präsident Donald Trump hat der EU 25 Prozent Zoll auf Autoimporte angedroht. Noch ist zwar unklar, ob diese Strafzölle jemals kommen, Wifo-Experte Gerhard Streicher hat aber bereits mögliche Auswirkungen einer solchen Maßnahme berechnet. Demnach wären in Österreich etwa 3.000 Jobs betroffen - sie müssen aber nicht unbedingt wegfallen.
 

Newsticker

25 Prozent US-Zoll auf Autos würde in Österreich 3.000 Jobs treffen

Wellington (APA/dpa) - Wegen einer Seuche muss Neuseeland, der größte Milchexporteur der Welt, insgesamt mehr als 150.000 Milchkühe und andere Rinder schlachten. Premierministerin Jacinda Ardern gab am Montag in Wellington einen entsprechenden Zwei-Jahres-Plan bekannt.
 

Newsticker

Neuseeland muss wegen Seuche mehr als 150.000 Rinder schlachten

Peking (APA/Reuters) - Die Nachfrage der chinesischen Verbraucher nach Lebensmitteln, Kosmetik und Autos aus dem Ausland ist Umfragen zufolge ungebrochen. Fast zwei Drittel wollen in den kommenden sechs Monaten mehr importierte Waren kaufen, ergab eine am Montag vom Handelsministerium veröffentlichte Umfrage unter rund 1.400 Konsumenten.
 

Newsticker

Umfragen - Chinas Appetit auf ausländische Waren bleibt robust