Lufthansa-Chef: Flugpreise dürften mittelfristig wieder zulegen

Die Zeiten sinkender Flugpreise neigen sich nach Worten von Lufthansa-Chef Carsten Spohr dem Ende zu. 2014 seien die Ticketpreise in der Branche noch im Schnitt um drei Prozent gesunken, sagte der Chef der AUA-Mutter der "Bild"-Zeitung (Montagausgabe) laut Vorabbericht.

Damit dürfte mittelfristig aber Schluss sein, weil immer weniger Airlines noch ausreichend verdienten, ergänzte der Manager. "Ich erwarte, dass die Preise in den nächsten Jahren eher wieder etwas anziehen werden."

Angesichts wachsender Konkurrenz im Luftverkehr forderte Spohr die deutsche Regierung auf, die Flugticketsteuer schnellstmöglich abzuschaffen. "Fliegen könnte ohne die unnötige Luftverkehrssteuer für unsere Gäste günstiger werden. Dadurch könnten die Flugpreise um insgesamt 300 Millionen Euro sinken", führte er aus.

Die Regierung würde mit einer Abschaffung ein wichtiges Zeichen setzen für den Luftfahrt-Standort Deutschland. Im November war eine Verfassungsklage gegen die Luftverkehrssteuer gescheitert. Diese ist nach dem Urteil des Bundesverfassungsgerichts sowohl zur Staatsfinanzierung als auch zum Klimaschutz gerechtfertigt.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte