Lufthansa kurz vor Ausstieg bei US-Fluglinie Jetblue

Frankfurt - Die Lufthansa steht kurz vor dem Ausstieg bei der US-Fluglinie Jetblue. Fast alle Inhaber einer laufenden Lufthansa-Umtauschanleihe wollen ihre Papiere wie angeboten vorzeitig zurückgeben, wie Europas größte Fluggesellschaft am Mittwoch in Frankfurt mitteilte. Die Annahmequote liege bei 99,99 Prozent.

Angesichts des stark gestiegenen Aktienkurses von Jetblue winkt den Anlegern ein hoher Gewinn, wenn sie statt ihres Geldes nun Aktien der US-Fluglinie sowie einen kleinen Zusatz-Obolus in Empfang nehmen.

Die Lufthansa hatte die Umtauschanleihe über 234,4 Millionen Euro im Jahr 2012 aufgelegt und damit das Ende ihrer Rolle als Jetblue-Großaktionär eingeleitet. Eigentlich wären die Anleihen noch bis 2017 gelaufen. Bis zum Ablauf des Angebots am 17. März könnte sich die Annahmequote nun noch nach oben oder unten ändern. Lufthansa war zuletzt noch mit 15,85 Prozent an Jetblue beteiligt, der Anteil würde nun praktisch auf Null schrumpfen.

Wien (APA) - Die OMV wird durch ihre jüngsten Zukäufe in Neuseeland und Südostasien ihr Produktionsziel deutlich früher erreichen als geplant. "Das Ziel war 500.000 Barrel pro Tag bis 2020 - wenn nicht noch irgendwas in Libyen passiert oder sonst irgendwo, dann werden wir das schon bis Ende dieses Jahres erreichen", sagte Upstream-Vorstand Johann Pleininger am Mittwochabend vor Journalisten in Wien.
 

Newsticker

OMV - Tagesproduktion von 500.000 Barrel schon heuer

Paris (APA/Reuters) - Die Industriestaatenorganisation OECD blickt angesichts der Handelskonflikte etwas pessimistischer auf die globale Konjunkturentwicklung. Nach der jüngsten Prognose wird die Weltwirtschaft heuer und im kommenden Jahr jeweils 3,7 Prozent zulegen, nach 3,6 Prozent im Vorjahr, wie die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) am Donnerstag in Paris mitteilte.
 

Newsticker

OECD senkt wegen Handelskonflikten Prognose für Weltwirtschaft

Brüssel/Ottawa (APA) - Am Freitag wird CETA, das Freihandelsabkommen der EU mit Kanada, genau ein Jahr provisorisch in Kraft sein. EU-Handelskommissarin Cecilia Malmström zeigte sich mit den bisherigen Fortschritten sehr zufrieden. "Die vorläufigen Daten zeigen, dass es viel zum Feiern gibt, sogar in diesem Stadium", so Malmström in einer Aussendung am Donnerstag. Die Partnerschaft mit Kanada sei stärker denn je.
 

Newsticker

EU-Kommission mit CETA bisher sehr zufrieden