Lufthansa startet neuen Anlauf zum Verkauf von Hybrid-Anleihe

Nach zwei gescheiterten Anläufen im Frühjahr startet die Lufthansa einen neuen Versuch, um sich mit einer Anleihe am Kapitalmarkt bis zu 750 Millionen Euro frisches Geld zu besorgen. Die Schuldverschreibung mit einer Laufzeit von 60 Jahren solle nach den Vorstellung der Lufthansa eine Verzinsung von 5,375 Prozent bis zu 5,5 Prozent haben, sagte ein Investor am Dienstag.

Nach derzeitigem Stand könnte das Papier, das ein Volumen von 500 bis 750 Millionen haben soll, nach fünfeinhalb Jahren gekündigt werden. Hybrid-Anleihen haben für Unternehmen den Vorteil, dass sie aufgrund der langen Laufzeiten zur Hälfte dem Eigenkapital zugerechnet werden.

Die Lufthansa steht unter Druck, ihre Finanzpolster aufzubessern. Hohe Pensionsverpflichtungen und niedrige Zinsen machen dem größten europäischen Luftfahrtkonzern zu schaffen.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte