Luftfracht-Boom hält weiter an

Wien - Der Luftfracht-Boom in Österreich hält weiter an. In den ersten drei Quartalen 2014 gab es ein Plus von 10 bis 15 Prozent, womit sich der Gewichtsanstieg seit Mitte 2013 fortsetzte. Allerdings hatte sich die Wachstumskurve zu Jahresbeginn 2015 deutlich verflacht, so die Transportwirtschaft am Dienstag in einer Aussendung.

Ähnlich war es auch bei den Frächtern. Der Straßengüterverkehr legte zwar deutlich zu, schwächelte aber kräftig im dritten Quartal. Das Plus reduzierte sich von 18 Prozent im 1. Quartal auf 1,7 Prozent im 3. Quartal.

Im November und Dezember registrierte die Statistik Austria auch einen deutlichen Rückgang bei den Lkw-Neuzulassungen. Allerdings ging es zu Jahresbeginn 2015 wieder leicht bergauf. Insgesamt betrug der Rückgang im Vorjahr 8,2 Prozent - EU-weit lag das Minus bei 8,1 Prozent.

Im Schienengüterverkehr gab es von Juli bis September ein Minus von 1,6 Prozent. Zuvor wurde ein Zuwachs von 3,4 Prozent in den ersten drei Monaten und von 8,4 Prozent in den Monaten April, Mai, Juni verzeichnet, rechnete die WKÖ-Fachgruppe "Transport-Verkehr" vor.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte