Luftfracht-Boom hält weiter an

Wien - Der Luftfracht-Boom in Österreich hält weiter an. In den ersten drei Quartalen 2014 gab es ein Plus von 10 bis 15 Prozent, womit sich der Gewichtsanstieg seit Mitte 2013 fortsetzte. Allerdings hatte sich die Wachstumskurve zu Jahresbeginn 2015 deutlich verflacht, so die Transportwirtschaft am Dienstag in einer Aussendung.

Ähnlich war es auch bei den Frächtern. Der Straßengüterverkehr legte zwar deutlich zu, schwächelte aber kräftig im dritten Quartal. Das Plus reduzierte sich von 18 Prozent im 1. Quartal auf 1,7 Prozent im 3. Quartal.

Im November und Dezember registrierte die Statistik Austria auch einen deutlichen Rückgang bei den Lkw-Neuzulassungen. Allerdings ging es zu Jahresbeginn 2015 wieder leicht bergauf. Insgesamt betrug der Rückgang im Vorjahr 8,2 Prozent - EU-weit lag das Minus bei 8,1 Prozent.

Im Schienengüterverkehr gab es von Juli bis September ein Minus von 1,6 Prozent. Zuvor wurde ein Zuwachs von 3,4 Prozent in den ersten drei Monaten und von 8,4 Prozent in den Monaten April, Mai, Juni verzeichnet, rechnete die WKÖ-Fachgruppe "Transport-Verkehr" vor.

Aylesbury (APA/AFP/Reuters/dpa) - Großbritannien und die USA haben sich nach Angaben von Premierministerin Theresa May darauf geeinigt, ein gemeinsames Freihandelsabkommen anzustreben. Beide Länder wollten unter anderem einen "Gold Standard" bei der Kooperation in Finanzdienstleistungen setzen, sagte May am Freitag bei einer gemeinsamen Pressekonferenz mit US-Präsident Donald Trump auf dem Landsitz Chequers bei London.
 

Newsticker

May: London und Washington wollen "ambitioniertes" Handelsabkommen

Madrid (APA/Reuters) - Auch an Spaniens Flughäfen müssen die Urlauber mitten in der Ferienzeit mit Streiks rechnen. Die größte Gewerkschaft des Landes rief am Freitag mehr als 60.000 Gepäckabfertiger und andere Airport-Mitarbeiter an allen spanischen Flughäfen dazu auf, Anfang August ihre Arbeit niederzulegen.
 

Newsticker

Auch an Spaniens Flughäfen drohen Anfang August Streiks

Ryanair und Lufthansa im Clinch wegen Lauda-Flugzeuge

Wirtschaft

Ryanair und Lufthansa im Clinch wegen Lauda-Flugzeuge