Löhne und Gehälter in Mineralölbranche steigen um rund 3 Prozent an

Wien (APA) - Die Vertreter des Fachverbandes der Mineralölindustrie (FVMI) auf der Arbeitgeber- und der Gewerkschaft GPA-djp auf der Arbeitnehmerseite haben sich auf einen neuen Lohn- und Gehaltsabschluss für 4.000 Beschäftigte in der Branche geeinigt. Ab 1. Februar gibt es eine Erhöhung der KV-Mindestbezüge um 3,1 Prozent und der monatlichen Ist-Bezüge für die Arbeiter und Angestellten um 3,0 Prozent.

Die Lehrlingsentschädigungen und Zulagen werden ebenfalls um 3,1 Prozent erhöht. Die Reise-Aufwandsentschädigungen steigen um 2,55 Prozent und die Vorrückungsbeträge um 1,3 Prozent, teilten GPA-djp und FVMI am Donnerstag mit.

Im Rahmenrecht einigten sich die KV-Partner unter anderem auf eine Flexibilisierung zwischen Zeit und Geld beim Jubiläumsgeld, auf die volle Karenzanrechnung für alle dienstzeitabhängigen Ansprüche und auf die Einrichtung einer Arbeitsgruppe zum Thema "Förderung der Frauen zur Erreichung von Führungspositionen".

Lauda-Airline kann Mitarbeitern in Deutschland Gehalt nicht auszahlen

Lauda-Airline kann Mitarbeitern in Deutschland Gehalt nicht auszahlen

Der Streit zwischen der Ryanair-Tochter Laudamotion und der Gewerkschaft …