Linzer Seniorenhandy-Hersteller emporia baut Vertriebsnetz weiter aus

(APA) - Der Linzer Seniorenhandy-Hersteller emporia Telecom baut sein Vertriebsnetz weiter aus und kooperiert künftig mit der schwedischen Firma CareTech und dem Wiener Unternehmen TeleCare, zwei Anbietern von Hausnotrufsystemen. Die Oberösterreicher ergänzen deren Sortimente mit einer mobilen Lösung, hieß es in einer Presseaussendung am Donnerstag.

emporia-Telecom-Eigentümerin Eveline Pupeter verspricht sich von der Kooperation, ihr Produkt künftig auch bei Blaulichtorganisationen oder im Sanitätsfachhandel bekannter machen zu können. Die Vertriebspartnerschaft mit CareTech konzentriert sich auf Deutschland, die Schweiz, Großbritannien, die Niederlande und Belgien. TeleCare ist der neue Partner in Österreich.

emporia Telecom produziert Mobiltelefone für die ältere Generation. Das Unternehmen, das rund 120 Mitarbeiter beschäftigt und um die 50 Mio. pro Jahr umsetzt, ist derzeit in 30 Ländern aktiv.

Wien/Klagenfurt (APA) - Der Bund dürfte bei der Heta, der Abbaugesellschaft der Kärntner Hypo Alpe Adria, seine gesamten Vorfinanzierungen von über 9 Mrd. Euro zurückbekommen. "Es gibt Indikatoren, dass der Bund das, was er im Rahmen der Abwicklung in die Hand genommen hat, zum größten Teil und vielleicht auch alles zurückkriegen wird", sagte Heta-Finanzvorstand Arnold Schiefer am Freitag beim Pressegespräch in Wien.
 

Newsticker

Heta - Bund dürfte gesamte Vorfinanzierungen zurückbekommen

Berlin (APA/dpa) - Thomas Winkelmann bleibt doch noch länger Air-Berlin-Chef. Insolvenzverwalter und Gläubigervertreter haben beschlossen, den 58-Jährigen auf unabsehbare Zeit weiter zu beschäftigen, wie das "Manager Magazin" berichtete. Winkelmann werde die Insolvenzverwaltung unterstützen, bestätigte ein Sprecher von Insolvenzverwalter Lucas Flöther am Freitag.
 

Newsticker

Air-Berlin-Chef Winkelmann bleibt vorerst im Amt

London (APA/Reuters) - Der Streit über die künftige Grenze zwischen Irland und Nordirland bremst die Verhandlungen über den EU-Austritt Großbritanniens. Die Regierung in London erklärte am Freitag, man werde Nordirlands Platz im britischen Binnenmarkt verteidigen.
 

Newsticker

Brexit-Verhandlungen hängen wegen irischer Grenze fest