Linzer Primetals schafft mit Großauftrag Markteinstieg in Japan

Linz (APA) - Die Linzer Primetals Technologies, die frühere Siemens VAI, hat dank ihres japanischen Haupteigentümers Mitsubishi nun den Einstieg in den japanischen Markt geschafft und einen Großauftrag im dreistelligen Millionenbereich an Land gezogen. Sie modernisiert für die JFE Steel Corporation eine Sinteranlage samt nachgelagerter Bereiche, berichteten die "Oö. Nachrichten" am Donnerstag.

"Dieser Markteintritt ist uns dank Mitsubishi gelungen", so Geschäftsführer Peter Schraut im Zeitungsinterview. Er sieht auf dem abgeschotteten japanischen Markt durchaus noch weiteres Potenzial für Primetals. Das 2015 gestartete Joint Venture von Siemens (49 Prozent) und Mitsubishi Heavy Industries (MHI, 51 Prozent) kann sich nach einigen schwierigen Jahren nun offenbar wieder über mehr große Aufträge freuen. Erst kürzlich hat das Unternehmen einen mehrere hundert Mio. Euro schweren Auftrag aus Mexiko an Land gezogen.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte