Lindt & Sprüngli steigerte Umsatz 2017 um 4,8 Prozent

Kilchberg (APA/sda) - Der Schweizer Schokoladenhersteller Lindt & Sprüngli hat im vergangenen Jahr erstmals mehr als vier Milliarden Franken (3,39 Mrd. Euro) umgesetzt. Der Umsatz legte zu um 4,8 Prozent auf 4,088 Milliarden Franken. Ohne Unterstützung durch den stärkeren Euro wäre der Umsatz um 3,7 Prozent gewachsen.

Im letzten Jahr war es noch um 6,8 Prozent nach oben gegangen. Mittel- bis langfristig hat sich Lindt & Sprüngli das Ziel gesteckt, um 6 bis 8 Prozent zu wachsen. Doch bereits im ersten Halbjahr zeigten sich Bremsspuren.

Die Rahmenbedingungen seien herausfordernd gewesen, schreibt das Unternehmen in einer Mitteilung vom Dienstag. So seien die Schokolademärkte weitgehend gesättigt, die Handelslandschaft verändere sich und der Preisdruck nehme zu. Dennoch sei Lindt & Sprüngli wiederum schneller als der Gesamtmarkt gewachsen.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte