Liman Reinigung erneut pleite: 220 Mitarbeiter zittern in OÖ. um Jobs

Wels (APA) - Vier Jahre nach der ersten Insolvenz zittern wieder 220 Mitarbeiter der Liman Reinigungs- und Umweltpflegegesellschaft m.b.H. in Wels um ihre Jobs. Das Unternehmen hat am Montag am Landesgericht Wels ein Sanierungsverfahren ohne Eigenverwaltung beantragt, wie Creditreform und KSV 1870 berichteten. Passiva von 2,4 Mio. Euro stehen Aktiva von 2 Mio. Euro gegenüber.

Grund für die neuerliche Zahlungsunfähigkeit seien hohe Forderungen gegenüber Abgabengläubigern. Sie seien zu keinen weiteren Stundungen bereit gewesen, teilten die Kreditschützer mit. Den 64 Gläubigern wurde mit dem Antrag auf Insolvenzeröffnung ein Sanierungsplan mit einer Quote von 20 Prozent binnen zweier Jahre angeboten.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte