Liechtenstein öffnet Casinomarkt - Novomatic weiter interessiert

Auch der niederösterreichische Glücksspielkonzern Novomatic will im Nachbarland Liechtenstein mit einer Spielbank Fuß fassen. Man arbeite weiterhin an der Realisierung des Projekts in Vaduz, so Konzernsprecher Hannes Reichmann am Mittwoch zur APA.

Die zum Novomatic-Konzern gehörende Casino Admiral AG werde sich nun die Rahmenbedingungen ansehen. "In jedem Fall sollte aber ein regulierter Markt vorliegen, da Geld- und Glücksspiele High-Risk-Unternehmen sind und im Fall von Verstößen gegen gesetzliche Vorschriften nicht nur das Image des Casinobetreibers leidet, sondern auch die Reputation eines Landes Schaden nehmen kann, wenn die Regulierung oder die Aufsicht mangelhaft ausgestaltet ist", hatte es in einer Stellungnahme der Casinos Admiral AG vor ein paar Wochen geheißen.

Wien/Linz (APA) - Der in Frankfurt börsennotierte österreichische Softwarehersteller Fabasoft hat den Umsatz in den ersten neun Monaten 2017/18 um 14,5 Prozent auf 24 Mio. Euro verbessert. Beim Nettogewinn gab es gar eine Verdoppelung von 1,48 auf 3 Mio. Euro. Das Unternehmen hat zuletzt auch Mitarbeiter aufgebaut.
 

Newsticker

Fabasoft mit neuen Behördenaufträgen, Kapital angehoben

Unterföhring (APA/dpa) - Der Fernsehkonzern ProSiebenSat.1 hat einen Branchenneuling zum neuen Chef gekürt. Der Aufsichtsrat ernannte den früheren Chef des britischen Staubsauger-Herstellers Dyson, Max Conze, am Mittwoch zum Nachfolger des vorzeitig abgelösten Thomas Ebeling.
 

Newsticker

Staubsauger-Vertreter Conze ProSiebenSat.1-Chef

Luxemburg (APA/dpa) - Bereitschaftsdienste, bei denen Arbeitnehmer innerhalb kurzer Zeit für einen Einsatz zur Verfügung stehen müssen, zählen als Arbeitszeit. Das hat der Europäische Gerichtshof (EuGH) in Luxemburg am Mittwoch entschieden.
 

Newsticker

EuGH: Bereitschaftsdienste mit rascher Anwesenheit sind Arbeitszeit