Lidl Österreich steigerte Umsatz um über 10 Prozent auf 1 Milliarde

Lidl Österreich hat den Umsatz von 900 Mio. Euro im Jahr davor auf 1 Mrd. Euro im Jahr 2014/15 gesteigert. Dabei sei nur ein Geschäft dazugekommen, der Umsatzzuwachs sei auf gleichbleibender Fläche erzielt worden, teilte das Unternehmen am Donnerstag mit. Ab Ende 2016 soll das Filialnetz wieder ausgebaut werden.

In den letzten drei Jahren seien rund 270 Millionen Euro in die Modernisierung des Filialnetzes investiert worden, 2015 sollen es wieder knapp 100 Millionen Euro werden. In Wundschuh bei Graz soll das dritte Logistikzentrum fertiggestellt werden, außerdem sollen 30 Filialen erneuert werden. Zwölf Standorte werden abgerissen und neu gebaut. Ende 2016 will Lidl Österreich dann wieder auf Expansion setzen. Dabei werde der Fokus auf dem Großraum Wien liegen. Lidl Österreich hat derzeit über 200 Filialen und knapp 4.500 Mitarbeiter.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte