Leykam-Druckerei Let's Print an britische Walstead Group verkauft

Österreichs größte Rollenoffsetdruckerei, die zur Leykam Medien AG zählende burgenländische Let's Print Holding AG (Leykam Druck), wird zur Gänze an die britische Walstead Group verkauft. Entsprechende Verträge seien unterzeichnet worden, teilte die Holding am Freitag mit. Kaufpreis wurde keiner genannt. Die kartellrechtlichen Genehmigungen stehen noch aus.

Die wesentlichen Eigentümer der Leykam Let's Print sind die mehrheitlich im Eigentum der steirischen SPÖ stehende Leykam Medien AG mit 45,6 Prozent und die Erste Bank, die über die EGB Capital Invest 41,8 Prozent hält. Das im burgenländischen Neudörfl angesiedelte Leykam Druckunternehmen ist nach eigenen Angaben mit rund 225 Mio. Euro Umsatz und 730 Mitarbeitern eine der führenden Druckereien in Zentral- und Osteuropa. Es operiert mit zwei Standorten in Österreich und je einem in Slowenien und Tschechien.

Gemeinsam wollen Walstead und die Let's Print Holding das größte unabhängige Druckunternehmen in Europa bilden, heißt es in der Aussendung. Der Umsatz dieser Gruppe werde rund 490 Mio. Euro und 37 Rollenoffsetanlagen, vier Tiefdruckmaschinen und 38 Endfertigungslinien umfassen.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte