Lettischer Außenminister erwartet Visa-Abschaffung für Georgien

Brüssel - Lettlands Außenminister Edgars Rinkevics erwartet, dass die Bürger von Georgien schon bald keine Visa mehr brauchen für die Einreise in die EU. Rinkevics sagte am Montag vor einem EU-Außenministerrat, er warte noch auf das Gutachten der EU-Kommission.

"Ich glaube, dass es eine positive Beurteilung gibt, und dass Georgien in Riga eine Visa-Liberalisierung bekommt", sagte er. Die lettische Regierung ist Gastgeber des EU-Gipfels der Östlichen Partnerschaft mit den Anrainerstaaten Ukraine, Georgien, Moldau, Armenien, Aserbaidschan und Weißrussland am 21./22. Mai in Riga.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte