Lenzing Technik wird doch nicht verkauft

Der Faserhersteller Lenzing wird seinen konzerneigenen Anlagenbau - Lenzing Technik - doch nicht verkaufen. Das berichten die "Oberösterreichischen Nachrichten" (Freitagsausgabe).

Im November hatte der neue Konzernchef Stefan Doboczky angekündigt, die gesamte Fertigung der Lenzing Technik mit 220 Beschäftigten zu verkaufen. Gestern sei den Mitarbeitern aber mitgeteilt worden, dass ein Großteil der Fertigung der Anlagenbau-Tochter nun doch nicht verkauft werde, heißt es in dem Bericht. Es gebe nun doch so viel Arbeit, dass drei Viertel der 220 Personen behalten werden.

Digital

Neue Ideenschmiede für leistungsfähige Chips aus Villach

Bonität

Out of Business: Insolvenzfälle vom 23. August 2017

Bonität

KSV: Österreichs Wirtschaft voller Optimismus und bestens aufgestellt