Lenzing-Chef: Importzölle sind für die gesamte Welt schlecht

Wien/Lenzing (APA) - Zwar produziert Lenzing weder Stahl noch Aluminium, sondern Fasern, doch "Importzölle helfen uns überhaupt nicht". "Das ist für die gesamte Welt schlecht und ein Unsicherheitsfaktor", sagte Lenzing-Chef Stefan Doboczky am Mittwoch bei der Bilanzpressekonferenz. Die Frage sei, wie China reagieren würde, wenn die USA ihnen Strafzölle auferlegten.

Bislang hat sich die Politik des amerikanischen Präsidenten Donald Trump noch nicht negativ auf Lenzing ausgewirkt. "Ich sage mal so, wir können uns nicht über die US-Steuerreform beschweren", sagte Finanzchef Thomas Obendrauf.

Mag. Hermann Gabriel begehrt folgende nachträgliche Mitteilung:
 

Newsticker

Mag. Hermann Gabriel begehrt folgende nachträgliche Mitteilung

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte