Leichter Preisanstieg für Alltours-Kunden im Sommer 2018

Düsseldorf (APA/dpa) - Für Pauschalreisen müssen Urlauber beim Veranstalter Alltours im Sommer 2018 mehr zahlen. Im Schnitt erhöhen sich die Preise über alle Zielregionen hinweg gegenüber dem Vorjahr um 2 Prozent, teilte die Alltours-Gruppe am Donnerstag bei der Vorstellung ihres Programms in Düsseldorf mit.

Bei beliebten Zielen wie Griechenland, Spanien und Portugal liegt der Zuschlag über 3 Prozent. Alltours bleibe aber einer der günstigsten Anbieter, hieß es.

Nach Einschätzung des Managements werden sich die gut laufenden Geschäfte im Jahr 2017/18 (31. Oktober) fortsetzen. So rechnet der Reiseveranstalter, der mit rund 1,7 Millionen Gästen zu den fünf größten Anbietern in Deutschland zählt, mit einem Umsatzplus von 5 Prozent. Wachstumsmotor sei Griechenland, das sich hinter Spanien als zweitwichtigstes Urlaubsziel etabliert habe.

In Spanien peilt Alltours in der kommenden Saison erstmals mehr als 1 Million Gäste an. Im nun auslaufenden Geschäftsjahr soll die Zahl der Urlauber um 2,2 Prozent auf 1,66 Millionen und der Umsatz um 4,6 Prozent ansteigen.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte