Langjähriger Airbus-Verkehrsflugzeugchef warnt vor neuer Konkurrenz

Toulouse (APA/dpa) - Der langjährige Airbus-Verkehrsflugzeugchef Fabrice Bregier hat zum Abschied vor möglicher neuer Konkurrenz für den europäischen Flugzeugbauer gewarnt. "Die Herausforderung ist es, Anführer oder Mit-Anführer in einem Markt zu bleiben, in dem die Chinesen und die Russen ankommen", sagte der 56-Jährige in einem Interview der französischen Zeitung "Le Figaro" (Dienstag).

Zudem sei nicht ausgeschlossen, dass ein Akteur etwa aus dem Bereich der großen Internetkonzerne mit einem neuen Niedrigkosten-Konzept auftritt, wie es im Raumfahrtbereich mit dem Unternehmen SpaceX der Fall ist.

"Man muss wachsam bleiben und einen Forschungs- und Technologieplan aufstellen, mit dem das Flugzeug der Zukunft entwickelt werden kann, das 2030 im Dienst sein wird", sagte der Franzose. Sein Nachfolger Guillaume Faury, der bisherige Chef der Helikopter-Sparte, trat am Dienstag seinen neuen Job an. Bregiers Abgang ist Teil eines umfassenden Umbaus im Airbus-Management, auch Konzernchef Tom Enders wird im April 2019 abtreten.

Bregier sollte am Dienstag noch der Auslieferung der ersten A350-1000 beiwohnen, der besonders langen Variante des Langstreckenflugzeugs A350, und anschließend das Unternehmen verlassen.

Lauda-Airline kann Mitarbeitern in Deutschland Gehalt nicht auszahlen

Lauda-Airline kann Mitarbeitern in Deutschland Gehalt nicht auszahlen

Der Streit zwischen der Ryanair-Tochter Laudamotion und der Gewerkschaft …