conwert - KWG-Anteilsverkäufer zieht Optionsvereinbarung

Wien - Der KWG-Anteilsverkäufer, der Hamburger Investor Karl Ehlerding, hat seine conwert-Optionsvereinbarung gezogen. 1 Mio. Stück conwert-Stammaktien - rund 1,2 Prozent des Grundkapitals - wandern zu einem Preis von 10 Euro Aktie an den Investor. Der Abschlag beläuft sich auf 19 Prozent gegenüber dem Schlusskurs der Stammaktie zum 22. Mai 2015, teilte der heimische Immobilienkonzern conwert ad hoc mit.

Die conwert hatte im Dezember 2012 insgesamt 60 Prozent der deutschen KWG Kommunale Wohnen AG übernommen. "Der Verwaltungsrat der conwert Immobilien Invest SE wurde in der ordentlichen Hauptversammlung vom 31.05.2012 mit Beschluss der Aktionäre zum Erwerb eigener Aktien und zur Veräußerung rückgekaufter eigener Aktien ermächtigt", hieß es in der heutigen Mitteilung. Das voraussichtliches Datum der Veräußerung der Aktien sei für den 29. Mai 2015 geplant.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte