Kurssturz bei Babywaren-Händler Mothercare nach Gewinnwarnung

Frankfurt (APA/Reuters) - Zum zweiten Mal innerhalb weniger Tage hat ein britischer Einzelhändler Anleger mit einer Gewinnwarnung geschockt. Die Aktien des Baby-Ausstatters Mothercare sackten am Montag um bis zu ein Drittel auf ein Rekordtief von 42,05 Pence (47 Cent) ab, nachdem der Konzern ein deutlich niedrigeres Ergebnis für das laufende Geschäftsjahr (per Ende März) angekündigt hat.

Statt umgerechnet gut elf Mio. Euro werde Mothercare wohl nur zwischen 1,1 und 5,6 Mio. Euro verdienen. Mit einer Besserung der Geschäfte sei kurzfristig nicht zu rechnen. Im Geschäftsjahr zuvor hatte Mothercare noch einen Gewinn von gut 22 Mio. Euro eingefahren.

Erst vergangene Woche hatte die Kaufhauskette Debenhams vor sinkenden Gewinnen gewarnt und damit den größten Kurssturz der Firmengeschichte verursacht. Unternehmen wie Mothercare und Debenhams leiden unter einem zunehmend harten Preiswettbewerb in der Branche. Zudem halten sich die Briten bei den Konsumausgaben zurück.

Düsseldorf (APA/Reuters) - Währungsschwankungen machen dem stark in Schwellenländern engagierten Konsumgüterkonzern Henkel zu schaffen. Der Düsseldorfer Konzern konnte im dritten Quartal den Umsatz nur leicht steigern. Dieser legte um 1,1 Prozent auf fünf Mrd. Euro zu. Organisch - also bereinigt um Wechselkurseffekte und Zukäufe - verzeichnete Henkel indes ein Plus von 2,7 Prozent.
 

Newsticker

Währungseffekte bremsen Henkel

Köln (APA/Reuters) - Es klingt wie das Drehbuch zu einem Krimi: Über Jahre soll ein leitender technischer Angestellter von Lanxess Geschäftsgeheimnisse des Chemieunternehmens nach China verraten haben. Dabei ging es um das Herstellungsverfahren eines neuen, vielversprechenden Produkts.
 

Newsticker

Industriespionage bei Lanxess - Spuren führen nach China

Zürich/Basel (APA/Reuters) - Der Schweizer Pharmakonzern Novartis soll einem Medienbericht zufolge die Abspaltung der Generika-Sparte Sandoz vorbereiten. Das Geschäft mit Nachahmermedikamenten solle binnen zwei Jahren eine eigenständige Einheit werden und für die neu aufgestellte Sandoz prüfe Novartis "alle strategischen Optionen", berichtete der "Tages-Anzeiger" am Donnerstag.
 

Newsticker

Novartis arbeitet an Abspaltung von Generika-Geschäft Sandoz