K+S schließt deutsches Kalibergwerk - 730 Mitarbeiter betroffen

Kassel - Der deutsche Dünger- und Salzproduzent K+S legt seine Kaliproduktion in der Region Hannover Ende 2018 still. Von dem Schritt sind rund 730 Mitarbeiter betroffen. Der wirtschaftliche Abbau im Bergwerk Sigmundshall werde immer schwieriger, begründete der Konzern den Schritt in einer Mitteilung vom Mittwoch. Die Rohsalzvorräte am Standort gingen zur Neige, erklärte K+S-Chef Burkhard Lohr.

"Die Rahmenbedingungen für die Gewinnung werden immer anspruchsvoller." Möglichst vielen Beschäftigten will K+S nun Arbeitsplätze an anderen Standorten anbieten. Zudem wird mit den Betriebsräten über einen Interessenausgleich und Sozialplan verhandelt.

Die im laufenden Jahr zu erwartenden Kosten für die Schließung sind laut Unternehmensangaben in den aktuellen Prognosen enthalten. Der im Index der mittelgroßen Werte MDax notierte Konzern peilt 2017 einen operativen Gewinn von 260 bis 360 Mio. Euro an.

Wien (APA) - Die tschechische Sazka-Gruppe hat vom Bankhaus Schellhammer & Schattera Anteile an der Casinos Austria AG (CASAG) übernommen und ihre Beteiligung damit auf 38,29 Prozent aufgestockt. Der seit längerem bekannte Schritt sei formal abgeschlossen, teilte Sazka am Freitagnachmittag mit.
 

Newsticker

Sazka hält nun 38,29 Prozent an Casinos Austria

Wien (APA) - Der "Kurier" nennt Details zum Abschlussbericht der "Soko Meinl" zu den Ermittlungen im Anlageskandal rund um die Meinl European Land (MEL) des Bankers Julius Meinl. "Vorbehaltlich gutachterlicher Feststellungen beträgt dem Verdacht nach der Schaden am effektiven Vermögen der Aktionäre (...) 1,69 Milliarden Euro", heißt es im Abschlussbericht, so "kurier.at" Freitagabend.
 

Newsticker

Causa Meinl European Land - Anlegerschaden von 1,69 Mrd. Euro

London (APA/awp/sda) - Die Billigfluglinie Easyjet zeigt sich im Streit mit der Gewerkschaft SSP/VPOD gelassen. Man habe die Anliegen der Gewerkschaft zur Kenntnis genommen, teilte die Airline am Freitag als Reaktion auf ein Communiqué von deren Seite mit.
 

Newsticker

Easyjet in Streit mit Gewerkschaft gelassen