Krisenbank Bank of Cyprus vor Börsen-Comeback

Nikosia - Nach fast zwei Jahren Zwangspause wegen der Schuldenkrise steht die Bank of Cyprus vor einem Börsen-Comeback. Die Aktien sollen ab Dienstag wieder gehandelt werden, wie die zypriotische Börse am Freitag mitteilte. Ihr Startpreis liege bei 0,24 Euro. Im Zuge der Krise in dem Mittelmeerland waren die Papiere im März 2013 vom Handel ausgesetzt worden.

Zur Abwehr einer Staatspleite hatte die Regierung in Nikosia ein Hilfsprogramm der Euro-Partner und des Internationalen Währungsfonds (IWF) über 10 Mrd. Euro erhalten. Die Bank of Cyprus stand im Mittelpunkt der Krise. Im Gegenzug für die Notkredite wurden Kunden dazu gezwungen, Einlagen in eine Beteiligung an der Bank einzutauschen. Zudem musste sie Altlasten der mittlerweile abgewickelten Laiki-Bank übernehmen. Mitte 2014 gelang dem Geldhaus eine Kapitalerhöhung von einer Milliarde Euro.

Lauda-Airline kann Mitarbeitern in Deutschland Gehalt nicht auszahlen

Lauda-Airline kann Mitarbeitern in Deutschland Gehalt nicht auszahlen

Der Streit zwischen der Ryanair-Tochter Laudamotion und der Gewerkschaft …