Kreditvergabe im Euroraum zog im März weiter an

Banken im Euroraum reichten dank der Geldschwemme der Europäischen Zentralbank (EZB) mehr Kredite an Firmen aus. Geldhäuser vergaben im März 1,1 Prozent mehr Darlehen an nicht zur Finanzbranche zählende Unternehmen als vor Jahresfrist, teilte die Europäische Zentralbank (EZB) am Mittwoch in Frankfurt mit.

Im Februar hatten sie 1,0 Prozent mehr Kredite an Unternehmen weitergereicht. Privathaushalte in der Eurozone erhielten von den Instituten im März 1,6 Prozent mehr Darlehen als ein Jahr zuvor.

Die EZB und die nationalen Notenbanken erwerben seit März 2015 in großem Stil Staatsanleihen. Erst unlängst wurden die gesamten monatlichen Wertpapierkäufe auf 80 Mrd. Euro von zuvor 60 Mrd. Euro aufgestockt. Inzwischen ist das Programm auf 1,74 Bio. Euro angelegt. Mit den Käufen wollen EZB-Präsident Mario Draghi und seine Notenbankkollegen Geldhäuser dazu anregen, dass sie mehr Kredite an Firmen und Haushalte vergeben statt in Anleihen zu investieren. Das Programm soll noch bis mindestens Ende März 2017 laufen.

Die für die Währungsgemeinschaft wichtige Geldmenge M3 erhöhte sich im März um 5,0 Prozent. Experten hatten mit einem Plus von 5,0 Prozent gerechnet. Die Geldmenge M3 umfasst unter anderem Bargeld, Einlagen auf Girokonten, kurzfristige Geldmarktpapiere sowie Schuldverschreibungen mit bis zu zwei Jahren Laufzeit.

Klagenfurt (APA) - Kärntens Landeshauptmann Peter Kaiser (SPÖ) hat für eine Steuerautonomie der Bundesländer nicht viel übrig. In einer Aussendung am Montag bekundete er "massive Zweifel" an der Sinnhaftigkeit einer solchen. Neun Länder- und ein Bundessteuersystem würden zu einer "Verwaltungs- und Bürokratieexplosion" führen, meint Kaiser.
 

Newsticker

Steuerautonomie - Kaiser gegen "Verwaltungs- und Bürokratieexplosion"

Brüssel/Athen (APA) - Die EU Kommission hat sich am Montag erfreut darüber gezeigt, dass Griechenland das dreijährige Stabilisierungsprogramm im Rahmen des Euro-Rettungsschirms ESM verlässt. Das hoch verschuldete Land muss nun erstmals seit über acht Jahren ohne internationale Finanzhilfen auskommen. Dies sei ein wichtiger Moment für Griechenland und die Welt, sagte Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker.
 

Newsticker

Griechenland verlässt Euro-Rettungschirm - EU-Kommission erfreut

Sydney (APA/Reuters) - Ein erbitterter Streit um Einweg-Plastiksackerl lastet auf Australiens größter Supermarktkette Woolworths. Die Kette, die über Jahre rasant gewachsen war, steigerte ihren Umsatz in den ersten sieben Wochen ihres neuen Geschäftsjahres nur um 1,3 Prozent - im Vorquartal waren es noch 3,1 Prozent, wie Woolworths am Montag mitteilte.
 

Newsticker

Plastiksackerl-Streit bremste Wachstum australischer Supermarktkette