Konzernkreise: Noch keine Entscheidung zu Piech-Nachfolge am Dienstag

Hannover - Der VW-Aufsichtsrat wird laut dpa-Informationen in seiner Sitzung am Dienstagabend nach der Hauptversammlung noch keine Entscheidung über den Posten des Chefkontrolleurs treffen. Das sagten am Dienstagvormittag zwei mit den Plänen vertraute Personen unabhängig voneinander. Es handle sich nur um eine normale Routine-Sitzung des Gremiums, die obligatorisch nach Anteilseigner-Treffen stattfinde.

Die Zusammenkunft im Anschluss an die Hauptversammlung dürfte demnach nur kurze Zeit dauern. Inhaltlich stehe der vakante Vorsitz nicht zur Debatte, hieß es. Der langjährige VW-Aufsichtsratschef Ferdinand Piech hatte seinen Chefkontrolleursposten Ende April geräumt, seither ist die Nachfolge unklar. Ex-IG-Metall-Chef Berthold Huber leitet den Aufsichtsrat derzeit kommissarisch. Medien hatten zuletzt spekuliert, dass nun angeblich noch am Dienstag eine Entscheidung anstehen solle.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte