Kontrollbank finanziert Exporteuren auch Leasinggeschäfte im Inland

Wien (APA) - Die Oesterreichische Kontrollbank (OeKB), welche die heimische Exportwirtschaft im Auftrag des Finanzministeriums unterstützt, finanziert nun auch Leasinggeschäfte im Inland: Die vom Exportunternehmen getätigte Investition müsse dabei aber über 2 Mio. Euro umfassen, gab die Kontrollbank am Montag bekannt. Weiters brauche der Betrieb eine Exportquote von mindestens 20 Prozent.

Das mit Hilfe der OeKB gestemmte Projekt soll die Exporttätigkeit des Unternehmens absichern oder ausbauen und Wertschöpfung in Österreich erzeugen. Je höher die Ausfuhrquote des betreffenden Exporteurs ist, desto größer ist den Angaben zufolge der Finanzierungsanteil, der zu OeKB-Konditionen zu haben ist. Betriebe, die mehr als 90 Prozent ihrer Güter im Ausland verkaufen, können die gesamten Anschaffungskosten einer Investition decken; ist die Exportquote geringer, sei "eine Finanzierung in Höhe der abgerundeten Exportquote" möglich - bei einer Quote von beispielsweise 54 Prozent wären das 50 Prozent.

"Für viele Unternehmen überwiegen die Vorteile einer Leasingfinanzierung gegenüber einem klassischen Bankkredit - umso wichtiger ist es, dass auch für diese Art der Finanzierung dieselbe Produktpalette offensteht", so OeKB-Vorstand Helmut Bernkopf.

Lauda-Airline kann Mitarbeitern in Deutschland Gehalt nicht auszahlen

Lauda-Airline kann Mitarbeitern in Deutschland Gehalt nicht auszahlen

Der Streit zwischen der Ryanair-Tochter Laudamotion und der Gewerkschaft …