Konsumgüterkonzern Reckitt Benckiser bekommt Preisdruck zu spüren

London (APA/dpa) - Der britische Konsumgüterkonzern Reckitt Benckiser ist zum Jahresstart weniger stark gewachsen als erwartet. Der anhaltende Preisdruck in der Hygienesparte belastete. Im ersten Quartal sei der Umsatz auf vergleichbarer Basis (bereinigt um Wechselkurseffekte sowie Zu- und Verkäufe) im Jahresvergleich um 2 Prozent auf 3,1 Mrd. britische Pfund (3,6 Mrd. Euro) gestiegen, teilte das Unternehmen mit.

Analysten hatten mit einem Plus von 2,6 Prozent gerechnet. An seiner Jahresprognose hält der Konsumgüterkonzern mit Marken wie Clearasil, Calgon und Sagrotan jedoch fest. Der Umsatz soll um 2 bis 3 Prozent zulegen.

Damit will Reckitt Benckiser wieder auf den Wachstumspfad zurückkehren, nachdem das Unternehmen im vergangenen Geschäftsjahr erstmals in seiner Firmengeschichte stagnierende Umsätze verzeichnete. Reckitt müsse weiter an seinem Portfolio arbeiten, erklärte Unternehmenschef Rakesh Kapoor.

München (APA/Reuters) - Siemens kauft das US-Technologieunternehmen Austemper Design Systems, einen jungen Softwareanbieter für Sicherheitsanwendungen. Mit der Übernahme könne Siemens sein Angebot an Kunden ergänzen, die sich mit autonomem Fahren sowie der Digitalisierung von Produktionsbetrieben und Infrastruktur beschäftigen, teilte das Unternehmen mit. Die Details der Übernahme würden nicht bekannt gegeben.
 

Newsticker

Siemens kauft US-Technologie-Start-up

Washington (APA/AFP/Reuters) - "Baut sie hier!": US-Präsident Donald Trump hat im Handelsstreit mit der EU erneut mit Strafzöllen auf europäische Auto-Importe gedroht. Wenn die Europäische Union nicht "bald" ihre langjährigen Zölle und Barrieren für US-Produkte "niederbricht und beseitigt", würden die USA einen 20-prozentigen Tarif auf alle aus der EU eingeführten Autos verhängen, schrieb Trump am Freitag auf Twitter.
 

Newsticker

Trump droht wieder mit Zöllen auf EU-Autos: "Baut sie hier!"

Brüssel (APA/dpa/Reuters) - Mit Zöllen auf amerikanische Produkte wie Whiskey, Jeans, Motorräder und Erdnussbutter hat die EU im Handelsstreit mit den USA zurückgeschlagen. Die Vergeltungszölle sind in der Nacht zum Freitag in Kraft getreten. Auf europäische Verbraucher dürften bei einigen Produkten Preiserhöhungen zukommen.
 

Newsticker

Zölle auf US-Produkte in Kraft: Einige Produkte dürften teurer werden