Konsumgüterkonzern Reckitt Benckiser bekommt Preisdruck zu spüren

London (APA/dpa) - Der britische Konsumgüterkonzern Reckitt Benckiser ist zum Jahresstart weniger stark gewachsen als erwartet. Der anhaltende Preisdruck in der Hygienesparte belastete. Im ersten Quartal sei der Umsatz auf vergleichbarer Basis (bereinigt um Wechselkurseffekte sowie Zu- und Verkäufe) im Jahresvergleich um 2 Prozent auf 3,1 Mrd. britische Pfund (3,6 Mrd. Euro) gestiegen, teilte das Unternehmen mit.

Analysten hatten mit einem Plus von 2,6 Prozent gerechnet. An seiner Jahresprognose hält der Konsumgüterkonzern mit Marken wie Clearasil, Calgon und Sagrotan jedoch fest. Der Umsatz soll um 2 bis 3 Prozent zulegen.

Damit will Reckitt Benckiser wieder auf den Wachstumspfad zurückkehren, nachdem das Unternehmen im vergangenen Geschäftsjahr erstmals in seiner Firmengeschichte stagnierende Umsätze verzeichnete. Reckitt müsse weiter an seinem Portfolio arbeiten, erklärte Unternehmenschef Rakesh Kapoor.

Lauda-Airline kann Mitarbeitern in Deutschland Gehalt nicht auszahlen

Lauda-Airline kann Mitarbeitern in Deutschland Gehalt nicht auszahlen

Der Streit zwischen der Ryanair-Tochter Laudamotion und der Gewerkschaft …