Konsumgüterkonzern Reckitt Benckiser bekommt Preisdruck zu spüren

London (APA/dpa) - Der britische Konsumgüterkonzern Reckitt Benckiser ist zum Jahresstart weniger stark gewachsen als erwartet. Der anhaltende Preisdruck in der Hygienesparte belastete. Im ersten Quartal sei der Umsatz auf vergleichbarer Basis (bereinigt um Wechselkurseffekte sowie Zu- und Verkäufe) im Jahresvergleich um 2 Prozent auf 3,1 Mrd. britische Pfund (3,6 Mrd. Euro) gestiegen, teilte das Unternehmen mit.

Analysten hatten mit einem Plus von 2,6 Prozent gerechnet. An seiner Jahresprognose hält der Konsumgüterkonzern mit Marken wie Clearasil, Calgon und Sagrotan jedoch fest. Der Umsatz soll um 2 bis 3 Prozent zulegen.

Damit will Reckitt Benckiser wieder auf den Wachstumspfad zurückkehren, nachdem das Unternehmen im vergangenen Geschäftsjahr erstmals in seiner Firmengeschichte stagnierende Umsätze verzeichnete. Reckitt müsse weiter an seinem Portfolio arbeiten, erklärte Unternehmenschef Rakesh Kapoor.

Berlin (APA/AFP) - Der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) fordert schnelle Steuerreformen zur Entlastung der Unternehmen. Die Steuerlast müsse auf maximal 25 Prozent gesenkt werden, erklärte BDI-Hauptgeschäftsführer Joachim Lang am Dienstag in Berlin. Nur so könnten die deutschen Unternehmen international wettbewerbsfähig bleiben. Der BDI legte einen Fünf-Punkte-Programm vor.
 

Newsticker

BDI fordert Begrenzung der Steuerlast für Unternehmen auf 25 Prozent

Rom (APA) - Die italienische Modebranche segelt auf Wachstumskurs. Der Umsatz 2018 wird laut Schätzungen des Verbands der italienischen Modeindustrie um 2,8 Prozent auf 90 Milliarden Euro wachsen. Der Modesektor habe den Rückgang während der Krisenjahre erfolgreich bewältigt, berichtete Carlo Capasa, Präsident des Verbands der Modeindustrie am Dienstag in Mailand.
 

Newsticker

Moderates Wachstum für Italiens Modebranche

Berlin (APA/Reuters) - Deutschland will Belgien im Winter Strom liefern und damit einen drohenden Blackout im Nachbarland verhindern. "Wir haben uns gemeinsam vorgenommen, die Stromversorgung in Belgien zu jedem Zeitpunkt sicherzustellen", sagte der deutsche Wirtschaftsminister Peter Altmaier am Dienstag nach einem Treffen mit seiner belgischen Kollegin Marie-Christine Marghem in Berlin.
 

Newsticker

Deutschland hilft Belgien nach Ausfall von Reaktoren mit Strom