Kollektivvertrag: Diözese Innsbruck deutlich unter Metaller-Abschluss

Wien (APA) - Vergangene Woche haben die Mitarbeiter der Metalltechnischen Industrie ihren Kollektivvertrag unter Dach und Fach gebracht, diese Woche waren die Beschäftigten der Diözese Innsbruck am Zug - und bekommen deutlich weniger.

Während sich die Metaller über ein Lohnplus von 3 Prozent freuen dürfen, müssen sich die Arbeitnehmer der Diözese mit plus 2,3 Prozent begnügen.

Wer sich zu oft über Lärm aufregt, kann vor Gericht den kürzeren ziehen.

Wann das Verhalten eines Mieters laut OGH als unleidlich einzustufen ist

Ein Mieter hat akribisch die Zeiten in denen zwei seiner Nachbarinnen …