KKR verhandelt über Erwerb von Fiat-Tochter Magneti Marelli

Rom (APA) - Der Investmentfonds KKR will dem Autobauer Fiat Chrysler (FCA) das Zuliefergeschäft Magneti Marelli abkaufen. Sechs Milliarden Euro fordert FCA für Magneti Marelli, der US-Fonds bietet nicht mehr als fünf Milliarden Euro, berichtete die Mailänder Wirtschaftszeitung "Milano Finanza" (Freitagsausgabe).

Die auch aus dem Automobilrennsport bekannte Firma Magneti Magnelli wurde 1919 gegründet. Sie beschäftigt rund 43.000 Mitarbeiter und erzielte 2016 einen Umsatz von 7,9 Mrd. Euro. Magneti Marelli ist in 19 Ländern vertreten. Zu den Kunden gehören die großen Automobilkonzerne in Europa, Nord- und Südamerika und Asien.

Lauda-Airline kann Mitarbeitern in Deutschland Gehalt nicht auszahlen

Lauda-Airline kann Mitarbeitern in Deutschland Gehalt nicht auszahlen

Der Streit zwischen der Ryanair-Tochter Laudamotion und der Gewerkschaft …