Kaschmir-Boom: Cucinelli zweistellig gewachsen

Der börsennotierte italienische "Kaschmirkönig" Brunello Cucinelli feiert positive Resultate. Sein in Umbrien beheimatetes Unternehmen hat 2015 den Umsatz um 16,3 Prozent auf 414 Millionen Euro steigern können.

Auf den internationalen Märkten meldete Brunello Cucinelli ein Verkaufswachstum von 19,4 Prozent gegenüber 2014, teilte der Konzern mit. Auf dem italienischen Markt betrug das Plus 3,7 Prozent. Eine positive Verkaufsentwicklung gab es vor allem in Nordamerika (plus 27,5 Prozent), Europa (plus 10,4 Prozent) und im chinesischen Raum (plus 23,4 Prozent). Die Verschuldung des Unternehmens betrug 56 Millionen Euro.

Cucinellis Produkte sind in 650 Multibrand-Shops erhältlich, hinzu gibt es weltweit Boutiquen. 60 davon werden direkt vom Unternehmen und 40 in Franchise betrieben hat. 2014 hat Cucinelli eine Boutique in der Wiener Innenstadt in der Bognergasse eingeweiht. Die Boutique wird direkt vom Unternehmen betrieben.

Die Familie um Firmengründer Cucinelli hält 63 Prozent am Unternehmen, der Rest ist seit Mai 2012 an der Mailänder Börse notiert

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte