Karmasin startet Initiative für familienfreundlichere Unternehmen

Eine Initiative für familienfreundlichere Unternehmen hat Familienministerin Sophie Karmasin (ÖVP) bei einer Pressekonferenz am Donnerstag präsentiert. Sie plädierte dafür, dass mit der Initiative ein "gesamtgesellschaftlicher Klimawandel" im Bereich der Familienfreundlichkeit eingeleitet werde. Ziel sei, den Nutzen von Familienfreundlichkeit in der Öffentlichkeit hervorzuheben, so Karmasin.

Eine Initiative für familienfreundlichere Unternehmen hat Familienministerin Sophie Karmasin (ÖVP) bei einer Pressekonferenz am Donnerstag präsentiert. Sie plädierte dafür, dass mit der Initiative ein "gesamtgesellschaftlicher Klimawandel" im Bereich der Familienfreundlichkeit eingeleitet werde. Ziel sei, den Nutzen von Familienfreundlichkeit in der Öffentlichkeit hervorzuheben, so Karmasin.


Wenn Unternehmen dem Netzwerk "Unternehmen für Familien" beitreten, erklären sie sich bereit, einen "aktiven Beitrag für mehr Familienfreundlichkeit" zu leisten, so Karmasin. Für die Familienministerin ist die Initiative ein weiterer Schritt, um Österreich zum "familienfreundlichsten Land Europas" zu machen: Familienfreundlichkeit solle gesellschaftlich anerkannt und Maßnahmen professionalisiert werden. Durch positive Beispiele, sogenannte "Best Practices", will Karmasin mehr Unternehmen familienfreundlich machen.

Konkrete Maßnahmen, die Karmasin anhand der "Best Practices" präsentierte, sind die Einführung von flexiblen Arbeitszeitmodellen, aktivem Karenzmanagement oder Ferienangeboten. Sogenannte "Notfallszimmer" in den Unternehmen sollen Mitarbeitern die Möglichkeit bieten, ihre Kinder während der Arbeitszeit zu betreuen - hier werden ein Laptop für die Arbeit und Spielemöglichkeiten für die Kinder zur Verfügung gestellt. Solche Angebote bringen laut Karmasin "mehr Motivation" bei den Mitarbeitern, "weniger Fluktuation" und zudem "weniger Krankenstände".

Frankfurt (APA/Reuters) - Die Europäische Zentralbank (EZB) erwartet frühestens in rund einem Jahr die nächste Zinserhöhung. Der Leitzins liegt derzeit auf dem Rekordtief von 0,0 Prozent und soll nach den Worten von EZB-Präsident Mario Draghi noch "über den Sommer" 2019 hinaus auf diesem Niveau bleiben.
 

Newsticker

Draghi: EZB-Zinsen bleiben über Sommer 2019 hinaus auf Rekordtief

München (APA/Reuters) - Siemens baut in der angeschlagenen Kraftwerks-Sparte in Deutschland 500 Arbeitsplätze weniger ab als geplant. Das ist das Ergebnis der monatelangen Verhandlungen mit der IG Metall und dem Betriebsrat, wie der Münchner Industriekonzern am Montag verkündete.
 

Newsticker

Siemens baut in Deutschland 2.900 Stellen ab

Berlin/Palo Alto (Kalifornien) (APA/dpa) - Industrie-Unternehmen in Europa haben die Bedeutung Künstlicher Intelligenz als einen maßgeblichen Schlüssel-Faktor für ihren künftigen Erfolg erkannt. Im Schnitt erwarten die Unternehmen dadurch Umsatzzuwächse von 11,6 Prozent bis 2030, geht aus einer Studie hervor, die von Hewlett Packard Enterprise (HPE) und den Ausrichtern der Konferenz Industry of Things World in Berlin durchgeführt wurde.
 

Newsticker

Studie: Industrie sieht Künstliche Intelligenz als Schlüssel-Faktor