Kapsch TrafficCom erhält 55 Mio.-Auftrag für Mautsystem in Maryland

Wien/Annapolis (Maryland) (APA) - Der österreichische Mautsystemanbieter Kapsch TrafficCom hat einen millionenschweren Auftrag in den USA an Land gezogen. Der Auftragswert beläuft sich auf 55 Mio. Euro und umfasst die Modernisierung und Instandhaltung von Straßenmautsystemen im US-Bundesstaat Maryland, teilte das börsenotierte Unternehmen am Montag mit.

"Der Vertrag startete im Februar 2018 und beinhaltet den Austausch der Mautinfrastruktur, die bis 2020 auf das Kapsch-System umgestellt werden soll, sowie sechs Jahre Betrieb und Wartung und die Option, den Vertrag um weitere vier Jahre zu verlängern", heißt es von Kapsch. Mit dem neuen System, das die Verkehrsbehörde des US-Bundesstaats Maryland (Maryland Transportation Authority, MDTA) in Auftrag gegeben hat, sollen alle Mauteinrichtungen mit modernsten RFID-Lesegeräten und Technologie für die automatische Kennzeichenerkennung ausgestattet werden.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte