Kapsch könnte Betrieb des tschechischen Lkw-Mautsystem früher abgeben

Prag/Wien (APA) - Kapsch TrafficCom könnte früher als erwartet als Betreiber des tschechischen Lkw-Mautsystems durch das slowakisch-tschechische Konsortium SkyToll/CzechToll ersetzt werden. Das hat der Sprecher des tschechischen Verkehrsministeriums, Jakub Stadler, gegenüber der Tageszeitung "Hospodarske noviny" (Online-Ausgabe) nicht ausgeschlossen.

Der Zeitpunkt werde davon abhängen, wie schnell SkyToll/CzechToll ihr Satellitensystem in Betrieb nehmen könnten, um das Mikrowellensystem von Kapsch abzulösen, sagte der Sprecher. Er verwies darauf, dass der bestehende Vertrag mit Kapsch eine Verlängerung des früheren, seit 2007 existierenden Auftrages für "maximal" drei Jahre vorsehe, das heißt bis Ende 2019.

Der Sprecher von Kapsch in Tschechien, David Simonik, bestätigte der Zeitung, dass der Vertrag von Kapsch bereits vor Ende 2019 auslaufen werde.

Das tschechische Verkehrsministerium hatte in der vergangenen Woche den milliardenschweren Vertrag mit SkyToll/CzechToll unterzeichnet, der eine Laufzeit von zehn Jahren hat. Zuvor hatte die Wettbewerbsbehörde (UOHS) die Einsprüche von Kapsch gegen die umstrittene Ausschreibung für den künftigen Betrieb des Lkw-Mautsystems abgewiesen.

Lauda-Airline kann Mitarbeitern in Deutschland Gehalt nicht auszahlen

Lauda-Airline kann Mitarbeitern in Deutschland Gehalt nicht auszahlen

Der Streit zwischen der Ryanair-Tochter Laudamotion und der Gewerkschaft …