Kärntner Tourismus - Heuer erstmals über drei Millionen Urlauber

Velden (APA) - Der Kärntner Tourismus wird heuer erstmals mehr als drei Millionen Urlauber verbuchen. Diesen Rekordwert gab der Geschäftsführer der Kärnten Werbung, Christian Kresse, am Montag bei einem Pressegespräch in Velden am Wörthersee bekannt. Die diesjährige Sommersaison brachte ein kräftiges Plus, bei den Nächtigungen waren es 4,1, bei den Gästeankünften 6,2 Prozent.

9,15 Mio. Nächtigungen wurden in der Sommersaison gezählt, stärkste Urlaubergruppe waren die Österreicher (3,53 Millionen) vor den Gästen aus Deutschland (3,47 Millionen Nächtigungen). Es folgten Urlauber aus den Niederlanden (851.000) und Italien (318.000). Tourismuslandesrat Christian Benger (ÖVP) betonte, der Tourismus sei einer der wichtigsten Wirtschaftszweige im Lande, die nächste große Herausforderung sei die Digitalisierung: "Wer nicht im Netz ist, ist nicht im Markt." Tatsächlich sind in Kärnten laut Wirtschaftskammer-Spartenobmann Helmut Hinterleitner direkt und indirekt 48.000 Mitarbeiter im Tourismus beschäftigt.

Für den kommenden Winter 2017/18 hofft Kresse auf ein besseres Ergebnis als im vergangenen Winterhalbjahr. Da hatte es ein Minus von 5,1 Prozent gegeben, was laut Kresse einerseits auf die Schneesituation und andererseits auf die sehr ungünstig fallenden Feiertage sowie den späten Ostertermin zurückzuführen war. "Dieses Jahr liegen die Feiertage deutlich günstiger und die Osterferien sind Ende März", zählte er positive Faktoren auf. Auf eine konkrete Zahl, wie hoch der erhoffte Zuwachs denn sein solle, wollte er sich nicht festlegen.

Bregenz (APA) - Aufgrund von anhaltender Trockenheit mit einhergehendem Futter- und Wassermangel stehen in Vorarlberg verfrühte Almabtriebe im Raum. Diese versuche man durch die Zufuhr von Wasser und Heu zu verhindern, informierte der zuständige Landesrat Christian Gantner (ÖVP) am Freitag. Eine frühzeitige Rückkehr der Tiere ins Tal könnte die Situation in der Futterversorgung eklatant verschärfen, so Gantner.
 

Newsticker

Große Trockenheit: In Vorarlberg stehen verfrühte Almabtriebe im Raum

London/Brüssel (APA/dpa) - Nur eineinhalb Monate vor dem EU-Austritt der Briten ist immer noch nicht sicher, ob die Sache einigermaßen glimpflich ausgeht. Und das liegt nicht nur am Londoner Regierungschaos.
 

Newsticker

Beim Brexit sitzen beide in der Zwickmühle

Wien/Schwechat/Dublin (APA) - Eine erste Anhörung vor einem Londoner Gericht im Streit zwischen Ryanair und Lufthansa um neun geleaste Laudamotion-Flieger ist ohne Ergebnis zu Ende gegangen. Das Hauptverfahren beginnt erst im November, wie es am Freitagnachmittag von der Lufthansa zur APA hieß. Laudamotion und Ryanair gaben sich wortkarg und erklärten, das laufende Verfahren nicht kommentieren zu wollen.
 

Newsticker

Gerichtsstreit um Laudamotion geht erst im November richtig los