Kärnten: Autohaus Teissl wird freie Werkstätte

Klagenfurt/Stuttgart - Das Kärntner Autohaus Teissl wird in Zukunft als freie Werkstätte für Pkw und Nutzfahrzeuge weitergeführt. Die Standorte in Klagenfurt, Villach und Lienz bleiben bestehen, der Mitarbeiterstand wurde von ehemals 160 Mitarbeitern auf 40 Mechaniker und 26 Lehrlinge reduziert. Der Verkauf von Fahrzeugen durch Teissl wird eingestellt.

Der deutsche Autohersteller Mercedes Benz hatte den Vertrag mit seinem Kärntner Vertriebspartner nach Unregelmäßigkeiten bei der Abrechnung gekündigt. "Unsere Werkstätten waren auch in den Monaten ohne Mercedes-Verträge immer gut ausgelastet", sagte Helmut Teissl in einer Aussendung am Mittwoch zu den Gründen den nun getroffenen Entscheidung.

Ein Verkauf des Betriebs ist für Teissl nach wie vor eine Option, wie es auf Nachfrage hieß. Fürs Erste habe man sich nun aber für die Fortführung des Unternehmens als Werkstätte entschieden. Bei einem guten Angebot eines Investors, sei Teissl aber bereit, Gespräche zu führen.

Lauda-Airline kann Mitarbeitern in Deutschland Gehalt nicht auszahlen

Lauda-Airline kann Mitarbeitern in Deutschland Gehalt nicht auszahlen

Der Streit zwischen der Ryanair-Tochter Laudamotion und der Gewerkschaft …