Jutta Wollner neue Rosenberger-Chefin nach Beteiligung

Loosdorf (APA) - Der Raststättenbetreiber Rosenberger hat eine neue Chefin. Jutta Wollner folgt ihrem Ehemann Thomas Wollner als Geschäftsführerin nach. Die Beiden hatten sich heuer im April mit je 15 Prozent an Rosenberger beteiligt. Ebenfalls neu in die Geschäftsleitung berufen wurde Meinhard Friedl, seit 2016 bei Rosenberger für die Finanzen zuständig.

Thomas Wollner gehörte der Geschäftsführung vier Jahre lang an und überlässt den Chefsessel nun seiner Frau. "Wir danken Thomas Wollner für seinen Einsatz und seine langjährige Arbeit, die er für das Unternehmen Rosenberger geleistet hat. Mit Meinhard Friedl kommt ein ausgesprochener Spezialist in die Geschäftsführung, ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit ihm", erklärte die neue Geschäftsführerin Jutta Wollner am Dienstag in einer Aussendung.

Rosenberger gehörte von 2013 bis zum Einstieg der Wollners zwei chinesischen Familien. Diese halten laut "FirmenCompass" nun 65 Prozent. Weitere 5 Prozent hält der ehemalige Rosenberger-Geschäftsführer Franz Groißenberger. Österreichweit betreibt Rosenberger neben 16 Autobahn-Raststätten unter anderem drei Seminar-Hotels, sechs Tagungszentren und elf Tankstellen. Das Unternehmen beschäftigt nach Eigenangaben rund 800 Mitarbeiter.

Lauda-Airline kann Mitarbeitern in Deutschland Gehalt nicht auszahlen

Lauda-Airline kann Mitarbeitern in Deutschland Gehalt nicht auszahlen

Der Streit zwischen der Ryanair-Tochter Laudamotion und der Gewerkschaft …